Connect with us

Aktuell

Nach Pokal-Blamage: Trainerentlassung von Zidane bei Real Madrid?

Spanien: Nach der Pokal-Blamage von Real Madrid – Nie war die Trainerentlassung von Zinedine Zidane (48) wahrscheinlicher…

Real Madrid Trainerentlassung

Alcoyano – Was für den FC Bayern Vestenbergsgreuth oder für Leicester City die Wycombe Wanderers sind, ist der spanische Drittligist seit Mittwoch für Real Madrid. Das Synonym für die größte Pokal-Blamage. Nach dem ,,Aus” in der Copa del Rey bahnt sich bei Real Madrid eine Trainerentlassung an. Das berichtet ein prominenter Insider. 

Es ist der spanische Star-Journalist Guillem Balagué. Er legte 2012 mit Pep Guardiola – Another Way of Winning eine bemerkenswerte Biografie des Erfolgstrainers vor, der am Montag 50 wurde. Balagué gehört zu den am besten vernetzten Journalisten im spanischen Fußball.

Sein Nachruf auf Fußball-Idol Diego Armando Maradona? Ein trauriges Stück Poesie. Nun hat Balagué das ausgesprochen, was real in Madrid lange kein Thema war. Die Trainerentlassung von Zinedine Zidane (48) bei Real Madrid.

Real Madrid ,,sieht das Ende der Zidane-Ära”. Das schreibt Balagué am Donnerstagmittag bei BBC Sport. ,,Aber sie werden ihn nicht vor dem Sommer ersetzen wollen”, mutmaßt er.

Das ,,Aus” in der Runde der letzten 32 gegen den Drittligisten CD Alcoyano (1:2 n. V.)! Es war die bislang größte Blamage unter der Regie von Zidane.

,,Eine der peinlichsten Seiten in der Geschichte von Real Madrid”, unkte die Zeitung AS am Donnerstag. ,,Es gibt die Überlegung, eine große Entscheidung nach dieser Saison zu treffen”, glaubt indes Balagué.

Aber: Der Insider weiß auch um die Nehmerqualitäten von ,,Zizou”. ,,Zidane ist in Madrid immer wieder vom Abgrund zurückgekommen”, räumt der Guardiola-Biograf ein. ,,Aber nun sieht es so aus, als sei das Team gegen die Wand gefahren.”

Die Schmach bei Alcoyano, das den Rekord-Europacupsieger sogar in Unterzahl schlug, gibt Anlass zur Sorge.

Zidane, der Real zum CL-Rekord mit 3 Titeln in Folge (2016, 2017, 2018) geführt hatte, droht eine desaströse Saison. In La Liga ist Real 4 Punkte hinter dem Stadtrivalen Atlético. Die ,,Colchoneros” haben jedoch noch 2 Spiele in der Hinterhand. Trübe Aussichten.

,,Zidane ist eine Legende und der Klub wird nichts überstürzen”, glaubt Balagué. Derzeit, mitten in der Corona-Krise, gäbe es ,,keinerlei Garantien.”

Die schwachen Resultate gegen Cadiz, Schachtjor Donezk (2:3 und 0:2 / CL), 1:4 gegen Valencia und nun gegen Alcoyano seien das Eine. Alarmierend sei jedoch, dass Zidane dem Team beim Spiel in Alcoy, einer Stadt bei Alicante, am Ende der regulären Spielzeit keinerlei taktische Anweisungen gegeben habe.

,,Das ist enttäuschend”, schrieb Balagué am Donnerstag. Er rügte aber auch den nicht erfolgten Umbau bei den ,,Königlichen.” Balagué bei BBC: ,,Du kannst mit der Qualität von Toni Kroos, Luka Modric und Karim Benzema – aber du musst auch einen Plan haben und junge Spieler reinholen.”

David Alaba ist mit 28, so er vom FC Bayern kommt, fast schon zu alt für diesen Verjüngungsprozess. Luka Jovic und Achraf Hakimi sind verliehen bzw. haben den Verein verlassen. Martin Odegaard will weg.

Der Verein habe es nicht verstanden, die Lücke zwischen den in die Jahre gekommenen Stars und den Youngstern zu schließen. ,,Real ist entschlossen, aber sie wollen während dieser Saison nichts mehr unternehmen”, so Balagué. Dass sich Zidane am Ende der Saison verabschieden könnte, kündigte der Weltmeister von 1998 praktisch an. ,,Was passieren soll, wird passieren”, sagte Zidane in Alcoy. ,,Ich übernehme die volle Verantwortung.”


More in Aktuell