Connect with us

Aktuell

Zukunft des Bayern-Stars: Wird Thomas Müller Trainer?

Thomas Müller (31) im Interview: Wird der Star und Führungsspieler des FC Bayern München nach Vertragsende 2023 etwa Trainer?

Thomas Müller Zukunft

Thomas Müller (31) ist der emotionale Leader beim FC Bayern München. Der Weltmeister gilt als Kopf und Herz der 8-maligen Meistermannschaft. In einem Interview spricht Thomas Müller jetzt auch über die Zukunft nach Bayern…

Das Pokal-,,Aus” bei Zweitligist Holstein Kiel (Ligalive.net berichtete) hat die 2. mögliche ,,Triple”-Saison für den FC Bayern München verhindert. Auch bei Thomas Müller hat dieses Spiel Spuren hinterlassen. Das verriet der Bayern-Star jetzt in einem Interview mit dem Kicker-Sportmagazin. In diesem Gespräch gab Thomas Müller auch Auskunft über seine Zukunft nach Bayern.

Der Weltmeister von 2014 hat in München noch einen bis zum 30. Juni 2023. Dass er nach 12 Jahren Profi-Fußball immer noch Spaß an seinem Job hat, machte Müller unmissverständlich klar. ,,Es gibt eben nichts Schöneres als den Fußball, dieser Adrenalinkick, diese Sucht nach Siegen. Vor allem die vergangenen 13 Monate waren phänomenal.” Eine Episode hob Müller im Kicker-Interview hervor. ,,Gerade die Zeit beim Champions-League-Turnier in Portugal im August.”

Die Bayern können ab Montag, wenn sie zur hoch heiligen Klub-WM nach Katar reisen, den 6. Titel in einem Kalenderjahr holen. Das schafften bislang nur der FC Barcelona und der spätere Bayern-Trainer Pep Guardiola, 2009.

Dass man in Katar die Klub-WM holt und darüber hinaus die 9. deutsche Meisterschaft in Folge (7 Punkte Vorsprung vor RB Leipzig) einfahren will, bezweifelt Thomas Müller nicht. Die Motivation für ihn und seine Teamkollegen sei nach wie vor hoch. ,,Man will das Gefühl haben, dass man zu den Besten gehört und besser ist als alle, die an diesem Wettbewerb teilgenommen haben.” Müller zum Thema Meisterschaft: ,,Es geht einem nicht um diese Schale, um diesen Pokal. Dieses Metallstück ist einem völlig egal.”

Offenbar nicht ganz. Nach der Partie in Kiel legte sich Müller mit ARD-Fieldreporterin Valeska Homburg an. Das Anranzen der Reporterin gehört zum Gesamtpaket Thomas Müller dazu. Der Bayer ist immer authentisch. Mal irre witzig, mal schroff, aber immer 100 Prozent Müller. ,,Ich verstelle mich nicht”, sagt Müller im Kicker-Sportmagazin (Montag). ,,Und wenn Sie auf das Interview nach dem Pokal-Aus in Kiel anspielen: Im Fußball kann nicht immer Friede, Freude, Eierkuchen herrschen.”

Karl-Heinz Rummenigge (65) glaubt, dass Thomas Müller dem FC Bayern auch in Zukunft erhalten bleiben wird. Sein Coach Hansi Flick sieht Thomas Müller in Zukunft auch als Trainer. Der Bayern-Star dazu: ,,Ich habe als Profi in den letzten 13 Jahren sicherlich mehr vom Trainerjob mitbekommen als von der Arbeit am Schreibtisch.” Aber er hält sich alle Optionen offen: ,,Ich habe noch keine Idee davon, wie ich meine Zukunft gestalten will.”


More in Aktuell