Connect with us

Aktuell

Transfers: Übersah der BVB dieses Stürmer-Talent?

Er kam als ,,neuer Ibrahimovic” zum BVB und fiel durch. Nun müsste der deutsche Vizemeister eine ,,Rückkauf-Option” ziehen, um den Torjäger noch einmal zu holen…

Alexander Isak und Michy Batshuayi: Dieses BVB-Stürmerduo zündete nicht...

Die schlechte Nachricht zuerst. Marco Reus (30) fehlt am Montag im Abschlusstraining von Borussia Dortmund vor dem Champions-League-Hit gegen Inter Mailand.

Vor dem richtungweisenden Spiel gegen die ,,Nerazzurri” ist der Einsatz des BVB-Kapitäns und Außenstürmers bis zum Schluss fraglich. Es muss also, wie zuletzt gegen Gladbach im Pokal (2:1) und gegen den VfL Wolfsburg (3:0) vermutlich wieder ohne Stürmer-Tor gehen.

Die gute Nachricht: BVB-Coach Lucien Favre (62) hätte vor der Saison eine interne Lösung parat gehabt, um den seit Wochen verletzten, einzigen echten Mittelstürmer Paco Alcácer mit einem Back up zu unterstützen und den Notstand in der Spitze zu beheben.

Doch der Schweizer will Alexander Isak (20) partout nicht mehr haben. Im Sommer verkauft Dortmund den Schweden an Real Sociedad San Sebastián. Ein Fehler?In La Liga sorgt der Ex-Dortmunder nun mit San Sebastián für frischen Wind.

In 12 Liga-Spielen hat Isak 2-mal getroffen und zum Höhenflug seines neues Vereins beigetragen, der auf Platz 3 und damit auf einem Champions-League-Rang steht.

Isak wäre wohl ein ein Spieler, der den Dortmundern gerade jetzt, in diesen entscheidenden Wochen der Saison weiterhelfen könnte.

Einst bei seiner Verpflichtung im Januar 2017 als „neuer Ibrahimovic“ in Dortmund angepriesen (wobei wir wissen, dass nur Ibrahimovic wie Ibrahimovic spielen kann …), ist der 1,90 m große Mittelstürmer beim BVB glatt durch gefallen. Kaum ein Stürmer ist in Dortmund schlechter in die Gänge gekommen als der Schwede.

Seine Bilanz in Dortmund: Unterirdisch. In nur 5 Bundesliga-Einsätzen bleibt Isak ohne Tor, seinen einzigen Pflichtspieltreffer für den BVB in gerade mal 13 Einsätzen erzielt er im Pokalspiel beim 1. FC Magdeburg (5:0) im Oktober 2017 unter der Regie von Peter Bosz.

Im Januar 2019 verlieh ihn Dortmund in die Niederlande. Für Isak ist das die Wende! Bei Willem II Tilburg zeigt der schlaksige Stürmer, das er es kann. 20 Tor-Beteiligungen (13 Treffer) in 16 Eredivisie-Spielen hätten den BVB auf den Plan rufen müssen. Aber für Lucien Favre ist und bleibt Isak außerhalb sämtlicher taktischen Gedankenspiele. Der Monsieur, in der Branche als stur und eigenbrödlerische bekannt, will keinen klassischen Stoßstürmer.

Mit dem Verkauf zu Real Sociedad macht Dortmund bei 8 Mio. Euro einen Transfer-Verlust von 1,5 Mio. Euro. Der Vizemeister besitzt eine Rückkauf-Option über 30 Mio. € – und wäre gut beraten, diese eventuell zu ziehen.

„Wir werden seine Leistungen genau beobachten“, sagte BVB-Manager Michael Zorc (57) über den Schweden, als er sich San Sebastián anschloss. Das hätte man auch schon vorher tun können…


More in Aktuell