Champions League: Keiner ist mehr H Inter Mailand – Eriksen, Hakimi und Co werden zum Euro-Flop!


Dieses Wortspiel lohnt sich. Denn in Champions League Gruppe B (wie Borussia) traf es am Mittwochabend tatsächlich zu. Keiner ist mehr H Inter Mailand. Die „Nerazzurri“ schieden nach einem enttäuschenden 0:0 sang- und klanglos als Tabellenletzter aus.

Die Spieler von Borussia Mönchengladbach verfolgten die ultimative Inter-Blamage am Tablet. Nach dem 0:2 des Bundeligisten bei Real Madrid wurde in Mailand noch gespielt. Als das 0:0 gegen Schachtjor Donezk feststand, jubelten in Madrid die Verlierer. Erstmals seit 1977 steht Borussia Mönchengladbach wieder im Achtelfinale des Landesmeister-Wettbewerbs. Und in der Champions League sogar zum ersten Mal.

Und Inter Mailand war komplett draußen! Das vor der Saison für 100 Millionen Euro aufgepimpte Star-Ensemble gewann nur ein einziges Spiel. Es war ausgerechnet das richtungweisende Rückspiel bei Borussia Mönchengladbach (3:2). Aus den letzten 15 CL-Spielen holte Inter insgesamt nur 3 Siege. Einen davon in der letzten Saison gegen Borussia Dortmund.

Die Mannschaft von Trainer Antonio Conte (51) lieferte eine uninspirierte Leistung. Und musste am Donnerstag um den Spott der strengen italienischen Sportmedien nicht betteln. Italiens Fußball-Bibel Gazzetta dello Sport sah klar: „Den Nerazzurri fehlte die Qualität.“ Tuttosport (Turin): „Euro-Crash! Inter kann die Schachtjor-Wand nicht herunter reißen.“ Stimmt. Inter und Coach Conte hatten sich schlichtweg verzockt. „Ein völlig inakzeptables Resultat bei den Inter-Investitionen: Conte im Erklärungsnöten“, hieß es am Donnerstag im Kicker. Die Inter-Stars lieferten in Europa einfach nicht.

Beispiel Christian Eriksen. Der im Januar für 27 Mio. Euro aus Tottenham geholte Däne blieb in 4 Spielen ohne Tor-Beteiligung. In den Schlüsselspielen in Mönchengladbach und gegen Donezk stand er nur 5 Minuten auf dem Platz.

Oder Lautaro Martinez. Der argentinische Stürmerstar erzielte in 6 CL-Spielen nur ein Tor. Und Achraf Hakimi? Der Ex-Leihspieler von Borussia Dortmund stand zwar 5-mal im Team, lieferte aber nur eine Vorlage. Letzte Saison hatte er im BVB-Trikot mit 4 Toren fast im Alleingang für Dortmunds Achtelfinal-Einzug gesorgt… Mittelfeldspieler Marcelo Brozovic, angeblich auf der Wunschliste des FC Bayern, blieb ebenfalls ohne Torerfolg.

Nach dem Debakel warb Conte um Geduld. „Wir müssen die Situation mit kühlem Kopf analysieren“, sagte er am Mittwoch in Mailand. „Nicht nach einem Ausscheiden wie diesem. Ich finde nicht, dass es uns an Entschlossenheit gefehlt hat.“ Nun ja… Inter vergeigte es wie im Vorjahr am letzten Spieltag. Damals verlor man 1:2 gegen die B-Elf des FC Barcelona. Damit hievte man die westfälische Borussia aus Dortmund doch noch ins Achtelfinale. Nun ist man eben ganz raus. Und die rheinische Borussia freut sich.

Achraf Hakimi - Spielerprofil und Leistungsdaten

Champions League Inter Hakimi
Kein Durchkommen: Inter Mailand und Ex-BVB-Star Achraf Hakimi (l.) scheiterten in der Champions-League-Gruppenphase an Schachtjor Donezk und Alan Patrick. Foto: Imago Images / La Presse

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Bailey, Tapsoba, Leverkusen
Doppel-Abgang? ManUnited nimmt zwei Bayer-Stars in Visier
Coman, Bayern
Angebot abgelehnt! Coman schlägt Offerte des FC Bayern aus
Sancho, Reus, Can, BVB
Verletzungs-Schock: BVB muss lange auf Jadon Sancho verzichten
Bobic, Eintracht
Eintracht Frankfurt: Das Bobic-Beben – Lancierte Hertha BSC die Wechsel-Gerüchte?

Eriksen, Inter
Christian Eriksen könnte schon im Winter von Inter Mailand zum BVB wechseln. Copyright: imago images / sportphoto24

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

RB Leipzig Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu RB Leipzig. Für Lover und Hater.