Kontaktieren Sie uns

Aktuell

Feyenoord Rotterdam Vereinsprofil

Feyenoord Rotterdam ist neben dem Ajax Amsterdam und der PSV Eindhoven einer der bekanntesten Fußballvereine der Niederlande, und hat seinen Sitz in Rotterdam. Sie spielen bereits seit 1921 in der höchsten niederländischen Spielklasse – seit diese 1956 gegründet wurde, ist dies die sogenannte Eredivisie. Mittlerweile haben sie es bereits 15-mal zum Landesmeister gebracht und wurden dreizehnmal Pokalsieger. Außerdem gewannen sie 1970 als erste holländische Mannschaft den Europapokal der Landesmeister und außerdem den Weltpokal für Vereinsmannschaften. Den UEFA-Pokal konnten sie bisher zweimal gewinnen.

Gründung und die Anfänge des Vereins

Im Jahr 1908 wurde Feyenoord Rotterdam von Jugendlichen gegründet, der damalige Name war „Wilhelmina“, welcher 1909 zu „Hillesluise Football Club“ abgeändert wurde. Als die Mannschaft dann in der Liga starten wollte, stellten sie fest, dass es bereits einen anderen Verein mit der Abkürzung „HFC“ gab, also änderten sie ihren Namen erneut – diesmal zu „RVV Celeritas“. Nachdem sie sich 1912 dem niederländischen Fußballverband anschließen, änderten sie ihren Namen dann zum SC Feijenoord/Feyenoord, nach der gleichnamigen Stadt.

Die ersten großen Erfolge

Im Jahr 1917 kam dann der Aufstieg in die erste Liga, 1924 wurde dann zum ersten Mal die niederländische Meisterschaft gewonnen, 1928 erneut. Außerdem wurden in den Jahren 1926 bis 1929 jedes Jahr regionale Titel gesammelt, 1930 wurde erstmals der niederländische Pokal gewonnen, fünf Jahre später dann erneut. In den Jahren 1936 und 1938 gewann die Mannschaft dann erneut die Meisterschaft und 1940 zum fünften Mal.

Nachdem der Verein durch die vielen Erfolge immer mehr Fans bekam, musste ein neues, größeres Stadion gebaut werden. Bereits in den fünfziger Jahren entwickelte sich ein Konkurrenzkampf zu Ajax Amsterdam und die Mannschaft holte nach wie vor wichtige Titel und die Glückssträhne des Vereins hielt noch bis 1990 an.

Erste Probleme in den neunziger Jahren

1989/90 entkam der Verein nur knapp zum ersten Mal einem Abstieg aus der Eredivisie, der Hauptsponsor des Clubs musste Insolvenz anmelden und Feyenoord hatte mit finanziellen Problemen zu kämpfen. Glücklicherweise ging es wenig später wieder mit einigen gewonnenen Titeln bergauf, so gewannen sie 1992 den nationalen Pokal, 1993 die nationale Meisterschaft. Im Europapokal erreichte die Mannschaft immerhin das Halbfinale. So ging es auch die restlichen Jahre der Neunziger wieder erfolgsversprechend weiter und die Mannschaft konnte einige Titel mitnehmen.

Das neue Jahrtausend

Hier startete man mit der Champions League, allerdings musste Feyenoord sich mehrmals vor einem Sieg geschlagen geben. Nachdem sie 2002 noch einen Pokalerfolg hatten, ging es die nächsten Jahre wieder eher enttäuschend für die Rotterdamer zu. Einige Leistungsträger verließen daraufhin den Verein und es kamen erneut finanzielle Probleme ins Spiel. Nach 16 Jahren konnten sie sich zum ersten Mal nicht für einen europäischen Wettbewerb qualifizieren, weil sie 2006 aufgrund von Fanausschreitungen und Hooligans vom internationalen Turnier ausgeschlossen wurden. In der Liga reichte es auch nur noch zu Platz 7. Die folgenden Jahre ging es dann zwar wieder etwas bergauf, jedoch war der Verein immer wieder von finanziellen Problemen geplagt. 2010 verloren sie 0:10 gegen die PSV Eindhoven, was die höchste Niederlage der Vereinsgeschichte war.

Der Verein heute

Heute gehört Feyenoord dennoch zu den drei erfolgreichsten niederländischen Vereinen, und in den letzten Jahren konnten sie auch wieder einige wichtige Titel für sich entscheiden: 2017 wurden sie zuletzt niederländischer Fußballmeister, 2016 und 2018 niederländischer Pokalsieger und 2017 und 2018 niederländischer Supercupsieger. Leider hat es bereits seit längerer Zeit nicht für internationale Siege gereicht.

 

 


Mehr in Aktuell