Connect with us

Aktuell

Konkurrenz für FC Bayern: Chelsea nimmt Dayton Upamecano ins Visier

Der FC Bayern buhlt seit Ewigkeiten um RB Leipzigs Dayton Upamecano. Nun steigt der FC Chelsea in den Transfer-Poker ein.

Upamecano, Leipzig

Der FC Bayern München ist seit einer gefühlten Ewigkeit hinter Dayton Upamecano von RB Leipzig her. Im Transfer-Poker um das Abwehr-Ass bekommt der deutsche Rekordmeister nun aber erneut Konkurrenz.

Der FC Bayern München braucht trotz Triple einen Umbau. Vor allem in der Abwehr. Beim 2:3 in Mönchengladbach (Ligalive.net berichtete) kassierten die Bayern die Gegentore 22 bis 24. Damit liegt der Rekordmeister in Sachen Defensivleistung weit hinter den Spitzen-Konkurrenten Leipzig, Leverkusen und Borussia Dortmund.

Der bullige Franzose von RB Leipzig könnte in der ohnehin französischsprachigen Abwehr helfen. Weltmeister Benjamin Pavard ist im Formtief. David Alaba wird die Bayern am Saisonende wohl verlassen. Der 22-jährige Dayot Upamecano hat bei RB Leipzig im Juli 2020 verlängert. Sein Vertrag bei RBL läuft bis 2023.
Nach Informationen von Sky soll Upamecano eine Ausstiegsklausel in seinem Arbeitspapier haben. Diese würde es ihm im Sommer ermöglichen, die „Roten Bullen“ zu verlassen. RBL-Manager Markus Krösche wollte sich am Freitag auf Anfrage des Münchner Pay-TV-Senders nicht äußern.

„Dayot war bereits im Sommer eine heiße Personalie. Letztendlich sind wir aber froh, dass wir mit ihm langfristig verlängern konnten.” Das sagte Krösche bei Sky. Der Leipzig-Macher weiter: Er kann sich bei uns in Ruhe entwickeln und bekommt seine Spielzeit. Er hat sich ganz klar zu uns bekannt.

Die Rolle von Dayot Upamecano weiß man in Leipzig zu schätzen. ,,Er ist ein herausragender Spieler und Typ und extrem wichtig für unsere Mannschaft.” Das ist für Krösche unbestritten. In Sachen Transfer, Bayern München und Upamecano weiß der Manager aber auch Bescheid. ,,Es ist klar, dass solche Spieler Begehrlichkeiten entwickeln. (…) Wenn man sich die letzten Monate anschaut, er hat die richtige Entscheidung getroffen.“

 

Upamecano auf der Insel begehrt

Nach Informationen der Daily Mail soll neben den Bayern nun auch der FC Chelsea in den Poker um den Innenverteidiger eingestiegen sein. Aus England sind außerdem Manchester United und der FC Liverpool unter Jürgen Klopp als Teammanager an Upamecano interessiert. In Spanien weckt der Franzose sowohl bei Real Madrid als auch beim FC Barcelona Begehrlichkeiten.

Ein Transfer in diesem Sommer dürfte somit alles andere als kostengünstig für die Münchner werden.
Laut Transfermarkt.de kommt der 22-Jährige auf einen Marktwert von 60 Mio. Euro und kann Leipzig für eine festgeschriebene Ablösesumme von 42 Millionen Euro verlassen.

Dass der FC Chelsea nach seinem letzten, investitionsreichen Sommer noch einmal so viel Geld in die Hand nimmt, darf angezweifelt werden.
Der FC Bayern gilt somit nach wie vor als heißester Kandidat für den Zuschlag.


More in Aktuell