4:1 ! Hoeneß schlägt die Bayern – Schalke beurlaubt Trainer David Wagner – 2. Liga


TSG 1899 Hoffenheim – FC Bayern München 4:1

Sie sind doch keine unschlagbaren Außerirdischen: Der FC Bayern München kann doch noch verlieren! Bei der TSG 1899 Hoffenheim setzte es ein auch in dieser Höhe verdientes 1:4-Debakel. Die letzte Niederlage der Bayern gab es am 7. Dezember 2019 gegen Gladbach (1:2).

Eine wahre Fußball Gala erlebten und genossen 6.030 Zuschauer am Sonntag im Stadion PreZero-Arena in Sinsheim. Die Bundesliga hatte am 2. Spieltag schon ihre zweite große Überraschung, nach dem 0:2 des BVB in Augsburg.

Neuer Tabellenführer ist somit Hoffenheim (sechs Punkte und 7:3 Tore). Platz 1 vor dem FC Augsburg: Die bayerischen Schwaben haben sechs Punkte und 5:1 Tore auf dem Konto.

Münchens Trainer Hansi Flick nahm gegen seinen Ex-Klub im Vergleich zum Sevilla-Spiel vier Wechsel vor: Jerome Boateng, Alphonso Davies, Corentin Tolisso und Nachwuchs-Stürmer Joshua Zirkzee standen in der Startelf. Niklas Süle, Lucas Hernandez, Leon Goretzka und Robert Lewandowski bekamen eine Pause. Zur Schonung nach dem anstrengenden 2:1 nach Verlängerung gegen FC Sevilla im europäischen Supercup in Budapest.

Das gibt es auch nicht alle Tage: 0:2 lag der FC Bayern München nach 25 Minuten zurück. Bei beiden Toren halfen die Bayern ein bisserl mit, sahen nicht gut. Joshua Kimmich verkürzte allerdings schon in der 36. Minute auf 1:2. Ein Traumtor aus 18 Metern, unhaltbar in den Winkel.

Der FCB hatte im ersten Durchgang 75 Prozent Ballbesitz. Hoffenheim hatte dennoch mehrere top Chancen zum 3:1. Andrej Kramaric schoss kurz der Pause nach einer glänzenden Einzelaktion an die Latte. Bayerns Torwart Manuel Neuer hatte noch seine Finger dran. Großartig von beiden! Munas Dabbur scheiterte zu Beginn der 2. Halbzeit zweimal an Neuer.

Es ging hin und her, die „ersatzgeschwächten“ Bayern erhöhten den Druck, hatten Chancen. Joshua Zirkzee stand plötzlich frei, traf nur die Latte. Torschützenkönig Robert Lewandowski kam für ihn nach 57 Minuten rein, Leon Goretzka ersetzte gleichzeitig Benjamin Pavard. Kingley Coman und Talent Musiala (mit 17 jüngster Torschütze der Bayern Historie) kamen in der 73. Minute ins Spiel.

Wenige Sekunden später rettete wieder Manuel Neuer in höchster Not, diesmal gegen Robert Skov. Dann war es soweit: Das längst fällige 3:1 durch den Kroaten Andrej Kramaric – eine Weltklasse-Aktion: erst durchgesetzt gegen David Alaba, dann perfekte Ballmitnahme, Drehung und Schuss.

Andrej Kramaric war der Mann des Tages, der sogar noch das 4:1 machte. Neuer hatte Bebou nach einem Konter zu Fall gebracht, Elfmeter-Spezialist Kramaric erzielte sein 5. Saisontor.

Der Torjäger machte nun 9 Tore in drei Bundesligaspielen hintereinander – Rekord! 4 Treffer gegen den BVB in der letzten Saison, 3 Tore gegen Köln letzte Woche und nun 2 Buden gegen den FC Bayern.

Verdienter 4:1-Sieg der TSG, die teilweise wie im Rausch spielte. Hoeneß schlägt die Bayern: Hoffenheim Trainer Sebastian Hoeneß feierte gleich im ersten Match den ersten Erfolg gegen seinen Ex-Klub. Beim FC Bayern trainierte der 38-jährige Sohn von Dieter Hoeneß zuletzt die zweite Mannschaft (Meister in der 3. Liga).

Einziger Wermutstropfen bei 1899 Hoffenheim: Ermin Bicakcic musste mit dem Krankenwagen zur näheren Untersuchung ins Spital gefahren werden.

Andrej Kramaric, tsg 1899 Hoffenheim, FC Bayern München
Andrej Kramaric (l.) schoss die TSG 1899 Hoffenheim zum 4:1-Sieg gegen den FC Bayern München. Foto: Imago Images / Jan Huebner

Top News 2: Ergebnisse 2. Liga: 1.FC Nürnberg – SV Sandhausen / FC St. Pauli -
FC Heidenheim

Zweiter Spieltag, 2. Bundesliga, 1.FC Nürnberg, SV Sandhausen
Zweiter Spieltag der 2. Bundesliga: Seitfallzieher von Fabian Schleusener (1.FC Nürnberg) gegen SV Sandhausen. Foto: imago images / Zink

Zweiter Spieltag zweite Bundesliga: Die spannenden Spiele am Sonntag ergaben Heimsiege des 1.FC Nürnberg (1:0 gegen SV Sandhausen) und des FC St. Pauli mit 4:2 gegen Heidenheim. Der Karlsruher SC verlor zuhause 0:1 gegen Bochum.

2.226 Fans machten beim FC St. Pauli die berühmte „Paaadie“ – mit Abstand und nicht ganz so laut wie gewohnt. Schöne Steigerung: Mit dem neuen Trainer Timo Schultz gab es erst das peinliche Pokal-Aus in Elversberg, dann ein 2:2 gegen Bochum und nun den ersten Dreier, Sprung auf Platz 2!

Sturm-Neuzugang Daniel-Kofi Kyereh hat nun schon drei Tore auf seinem Konto (2. Bundesliga Saison 2020 / 2021). Der 1. FC Heidenheim gab trotz des 0:4-Rückstands nicht auf und kam noch auf 2:4 heran.

Auch der 1.FC Nürnberg schaffte zuhause den ersten Dreier. Der SV Sandhausen verlor vor 6.500 Zuschauern verdient mit 0:1. In der 77. Minute machte Mühl nach dem 13. Eckball der Clubberer den Erfolg klar.

Der KSC patzte am 2. Spieltag vor 1.200 Zuschauern: Ohne den erkälteten Torjäger Philip Hofmann setzte es ein 0:1 gegen den VfL Bochum. Mittelstürmer Simon Zoller erzielte mit einem tollen Heber das Tor des Tages. Holtmann sah Gelb-Rot (68.).

Mit Siegen von Fortuna Düsseldorf und zwei torlosen Remis endeten die Partien am Samstag. Fortuna Düsseldorf schlug die Würzburger Kickers vor knapp 11.000 Zuschauern 1:0.

Vor 1.700 Zuschauern trennten sich Eintracht Braunschweig und Holstein Kiel am Samstagmittag ebenso 0:0 wie der SV Darmstadt 98 und Jahn Regensburg. Am Montagabend spielt Bundesliga-Absteiger Paderborn um 20.30 Uhr gegen den Hamburger SV (live bei Sky).

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Messi, Barca
Gehalts-Irrsinn! Lionel Messi ruiniert den FC Barcelona
Brandt, BVB, Transfer
BVB: Nationalspieler Julian Brandt per Transfer im Sommer weg?
Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd

Top News 3: FC Schalke 04 beurlaubt wie erwartet Trainer David Wagner

Niclas Füllkrug, Werder Bremen, Fußball Bundesliga, Spiel FC Schalke 04
Niclas Füllkrug (Werder Bremen): 3 Tore im Fußball Bundesliga Spiel beim FC Schalke 04. Foto: imago images / Team 2

Am Tag nach dem Spiel ging es ganz schnell, denn lange diskutiert werden musste nichts mehr: Der FC Schalke 04 hat am Sonntag wie erwartet Trainer David Wagner beurlaubt.

Auch dessen Assistenten Christoph Bühler und Frank Fröhling wurden gefeuert. Einen Nachfolger will Schalke in den nächsten Tagen präsentieren.

Platz 18 mit null Punkten und 1:11 Toren nach zwei Spielen der neuen Saison: Das hat in der 1. Liga noch keiner geschafft. Insgesamt sind es nun sogar 18 Bundesliga-Spiele in Folge ohne Sieg, zwölf Pleiten in 19 Partien. Trotz starker Hinrunde in der Bundesliga Saison 2019 / 2020 waren die Hoffnung und das Vertrauen des Traditionsvereins in seinen Trainer David Wagner erloschen.

Die Bilanz im Jahr 2020 war zu schlecht und die letzten Spiele desaströs. 0:8 in München und nun 1:3 gegen Werder Bremen. Schalke versagte wieder. Die Folge: Trainer Entlassung schon am 2. Spieltag der Fußball Bundesliga ! Diese war dann keine große Überraschung mehr.

Findet die Schalke-Krise mit einem neuen Coach ein Ende? Gehandelt als neuer Trainer von Schalke 04 werden diverse Namen: Nachfolger des 48-jährigen David Wagner könnte zum einen Ralf Rangnick werden.

Der Ex-Leipziger war schon zweimal Chefcoach in Gelsenkirchen. Rangnick sagte beim TV-Sender Sky: „Ich bin frei. Wenn ich sagen würde, Schalke interessiert mich überhaupt nicht, dann würde ich lügen. Ich bin dem Verein noch immer verbunden.“

Kandidaten sind außerdem Sandro Schwarz (zuvor Mainz 05), der Manuel Baum (zuvor FC Augsburg, aktuell DFB-Jugendtrainer der U20), Alexander Zorniger und die frühere Schalke-Legende Marc Wilmots (UEFA-Cup Sieger 1996).

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.