Bayern: Stimmen zum 8:0 – Kracher BVB-BMG – Köln ohne Fans, mit Blitz-Neuzugang


„Es war eine Schande“ / Stimmen zu Bayern - Schalke (8:0)

Es war ein echter Paukenschlag am Freitagabend gegen Schalke 04 - eine 8:0-Demontage, 3 Tore von Serge Gnabry in der leeren Allianz Arena. Erster Spieltag der Fußball Bundesliga – und der Tabellenführer heißt gleich wieder FC Bayern München ! Die wichtigsten Stimmen zum Spiel Bayern gegen Schalke

Hansi Flick, Trainer des FC Bayern München: „Es war das erste Spiel, mal ganz langsam jetzt! Wir haben es bravourös gelöst, hätten aber in der ersten Halbzeit zwei, drei, vielleicht vier Tore mehr machen müssen. Aber es war wichtig zu zeigen, dass wir auch in dieser Saison auf dem richtigen Weg sind. Ich bin sehr zufrieden mit der Leistung.“

Trainer David Wagner von Schalke 04 ist jetzt Saison-übergreifend seit 17 Spielen sieglos: „Das war schlecht. Wir haben nicht gut gespielt, Bayern war herausragend. Wir müssen uns jetzt schütteln, diese herbe Niederlage hinnehmen und gegen Bremen die Reaktion zeigen, die wir selber von uns erwarten. Was wahnsinnig ärgerlich ist: Dass wir nach dem vierten, fünften Tor weiter nach vorne spielen wollten, das war naiv.“

Bayerns Star-Neuzugang Leroy Sané nach dem Kick bei DAZN: „Ein sehr, sehr gutes Spiel für uns, wir haben nie was anbrennen lassen, ich hatte generell ein gutes Gefühl, weil ich viele Jungs von der Nationalmannschaft her kenne. Alle waren hungrig und haben sich auf den Neustart gefreut.“

Schalkes Mittelfeldspieler Benjamin Stambouli sagte am ZDF-Mikrofon nach dem Spiel „gegen die beste Mannschaft Deutschlands, ich glaube auch die beste in Europa und der Welt: Wir haben gegen eine super Mannschaft gespielt und müssen lernen. Das ist eine Erfahrung, die wir mitnehmen müssen. Es tut weh, so ein Ergebnis.“

Schalke-Verteidiger Bastian Oczipka war sauer: „Dass es gegen den Triple-Sieger schwer wird, das war klar. Aber dieses Ergebnis ist eine Schande. Wir sind extrem enttäuscht. Wir haben von Bayern die Grenzen aufgezeigt bekommen“.

Serge Gnabry (FC Bayern München) traf dreimal gegen Schalke 04. Foto: imago images / kolbert-press / Christian Kolbert

Top News 2: Der Borussia-Kracher - Setzt der BVB seine Siegesserie gegen Mönchengladbach fort?

Borussia Dortmund, bvb, Borussia Mönchengladbach, Jude Bellingham, Birmingham
Borussia Dortmunds Neuzugang Jude Bellingham kam für 25 Millionen Euro aus Birmingham. Foto: imago images / Inderlied / Kirchner-Media

Fußball Bundesliga erster Spieltag - der Borussia-Kracher am Samstagabend um 18.30 Uhr ist eindeutig das Spiel des Tages: Setzt Vizemeister BVB dabei seine Siegesserie gegen Gladbach fort?

Kaum zu glauben bei zwei Spitzenmannschaften, aber tatsächlich wahr: Borussia Dortmund gewann die letzten elf Spiele gegen Borussia Mönchengladbach - zehn in der Fußball Bundesliga (mit 28 BVB-Toren) und eines im DFB-Pokal.

Alle Niederlagen der letzten Saison 2019 / 2020 fielen allerdings knapp (0:1, 1:2, 1:2) und sehr unglücklich für die Gladbacher aus, die jeweils gut mitspielten, aber leer ausgingen.

Beim BVB freut man sich sehr über den Erhalt von Topscorer Jadon Sancho und über die Rückkehr von Marco Reus. Der Ex-Gladbacher traf im Pokal (5:0 beim MSV Duisburg) drei Sekunden nach seiner Einwechslung – Rekord!

Für die Startelf wird es nach der monatelangen Spielpause vermutlich noch nicht reichen. Wenn Reus allerdings allerdings als Joker reinkäme, wäre höchste Alarmstufe bei Gladbach angesagt...

10.000 Besucher werden im größten deutschen Fußball-Stadion live dabei sein! Die beiden Champions-League-Teilnehmer spielen damit vor der größten Zuschauer-Kulisse Deutschlands seit Mitte März 2020, als fortan alle Großveranstaltungen abgesagt wurden. Erst Mitte Mai ging es dann mit Geisterspielen weiter.

Nun also die Fan-Rückkehr in viele Stadien. Gladbachs Trainer Marco Rose freut sich auf „eine hochexplosive Stimmung“. Dortmunds Sportchef Michael Zorc ist „sehr froh, wieder eine Teilzulassung von Zuschauern zu haben. Wenn wir gewinnen wollen, brauchen wir eine absolute Top-Leistung.“

Dortmund wird wahrscheinlich auf den 17 Jahre alten Neuzugang Jude Bellingham setzen (25 Millionen Euro an Birmingham): Die mögliche Aufstellung: Bürki - Can, Hummels, Akanji - Meunier, Witsel, Guerreiro (oder Hazard?) - Reyna, Bellingham - Sancho, Haaland

Bei Gladbach fehlen verletzungsbedingt Denis Zakaria, Valentino Lazaro, Laszlo Benes und Breel Embolo. Die weiteren erstklassigen Stürmer Marcus Thuram und Alassane Plea dürften noch nicht fit für einen 90 Minuten-Einsatz sein. Die mögliche Aufstellung: Sommer - Lainer, Ginter, Elvedi, Bensebaini - Kramer, Neuhaus - Wolf, Stindl, Hofmann – Herrmann

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Kabak, Schalke
Kabak-Wechsel: Schalke hofft auf guten Deal mit AC Mailand
Florian Neuhaus, Gladbach
FC Bayern „kein Thema“ – Florian Neuhaus will mit Gladbach durchstarten
Sörloth, Leipzig
Immer noch kein Tor: Sörloth verschießt Leipzigs Elfmeter!
Haaland, BVB
„Luxusgut“ Haaland: Macht Real Madrid schon im Sommer Ernst?

Top News 3: Blitz-Neuzugang für 1.FC Köln - ohne Fans gegen Hoffenheim

Unterschiedliche Wege: Karl-Heinz Schnellinger (Milan, li.) wechselte nach Italien, Uwe Seeler (HSV) nicht…
Karl-Heinz Schnellinger (Milan, li.) wechselte nach Italien, Uwe Seeler (HSV) nicht. Foto: Imago Images / Sven Simon

1.FC Köln mit Blitz-Neuzugang, aber doch ohne Fans am Samstag gegen die TSG Hoffenheim ! Transfer - Köln leiht Stürmer Tolu Arokodare aus Lettland aus. Der 1,97 Meter große Nigerianer kommt für eine Saison vom lettischen Erstliga-Verein Valmiera FC.

Köln leiht Stürmer Tolu Arokodare aus Lettland aus - Sport-Geschäftsführer Horst Heldt freut sich über den Wechsel: „Tolu ist ein junger, entwicklungsfähiger Stürmer, der viele gute Eigenschaften mitbringt: Er ist athletisch, kopfballstark und schnell. Es ist von Vorteil, dass er im Spielrhythmus ist.“

Der 19-jährige Mittelstürmer machte in den ersten 16 Saisonspielen schon 15 Treffer. Er ersetzt gemeinsam mit dem bekannten Neuzugang Sebastian Andersson (Union Berlin) die bisherigen Kölner Torjäger Simon Terodde (Hamburger SV) und Jhon Cordoba (Hertha BSC). Anthony Modeste hat derzeit Knieprobleme, kann nicht spielen.

Corona-Alarm in Köln vor dem 1. Spieltag! Genau wie in München (FC Bayern - Schalke im leeren Stadion 8:0) wurden Zuschauer im Stadion kurzfristig doch wieder ausgeladen. Der 1. FC Köln kickt daher am Samstag um 15.30 Uhr zum Bundesliga-Start gegen die TSG Hoffenheim ganz ohne Fans !

9200 Zuschauer waren eigentlich schon genehmigt und fest eingeplant – am Freitagabend dann die Kehrtwende: wieder ein Geisterspiel in Köln!

Oberbürgermeisterin Henriette Reker informierte den FC, dass das Spiel wegen der plötzlich deutlich erhöhten Corona-Infektionszahlen ohne Zuschauer über die Bühne gehen muss. Die Entscheidung erfolgte in Abstimmung zwischen der Stadt Köln und dem Land Nordrhein-Westfalen.

Ligalivenet Premium-Dienste

AKTE BUNDESLIGA

Dossiers für Lover und Hater. Triumphe, Tragödien, Erfolge und Peinlichkeiten der Bundesliga-Vereine

CLOSELOOKNET

Die Dossier-Seite. Mehr wissen. Zusammenhänge, Fakten, Gründe. Und was man tun kann!

LIGALIVE DAILY

Der tägliche Newsletter von Ligalivenet. Kostenlos und bis 06.00 Uhr morgens im Postfach. Schlauer werden in 5 Minuten.