Lewandowski-Gala gegen Hertha – Torflut: Debakel für Liverpool + Man United


Fußball Bundesliga 3. Spieltag / FC Bayern München – Hertha BSC Berlin 4:3 (1:0)

Dieses Fußball Bundesliga Spiel hätte 75.000 Zuschauer im Stadion verdient gehabt! Ganz ohne Fans siegte der FC Bayern München dank einer begeisternden 2. Halbzeit mit 4:3 (1:0) gegen Hertha BSC Berlin. 4 Tore von Robert Lewandowski sorgten für einen großartigen Gala-Abschluss des 3. Spieltags.

Hertha gewann seit 25 Spielen nicht mehr beim FC Bayern, zuletzt in der Saison 1977 / 1978 (2:0). Am Sonntag spielten die Berliner sehr gut mit, fuhren gefährliche Konter und hätten sich im Geisterspiel mindestens einen Punkt sichern können.

Bei Hertha überzeugte Stürmer Jhon Cordoba, der nach seinem Wechsel aus Köln zum ersten Mal in der Startelf stand. Gleiches gilt für Bayern Münchens Verteidiger Chris Richards, ein 20-jähriger Amerikaner. Coach Hansi Flick rotierte ordentlich.

Serge Gnabry trieb die Bayern an, hatte auch selbst diverse gute Torchancen, überließ die Show allerdings einem Kollegen, den er und Thomas Müller perfekt bedienten: Alle anderen Kicker in den Schatten stellte wieder einmal Robert Lewandowski.

Vier Treffer machte Europas Fußballer des Jahres 2020 und es schien, als reize ihn Hoffenheims Torjäger Andrej Kramaric, der in der Saison 2020/2021 auch bereits 5 Tore erzielte. Konkurrenz belebt das Geschäft…

Für Berlin trafen Jhon Cordoba (59.), Matheus Cunha (71.) und Jessic Ngankam (88.), der erst wenige Sekunden zuvor eingewechselt worden war. Trotz der vielen schönen Tore (einige per Kopf und nach Standards) zeigten auch die beiden Torhüter gute Leistungen: Hertha-Keeper Alexander Schwolow rettete mehrfach stark, Manuel Neuer zwar seltener, aber ebenso gekonnt.

Die Schlussphase hatte etwas von einem dramatischen Kinofilm oder einem Drama im Theater. Das Opus wankte hin und her, und es schien, als müsse es unbedingt einen glorreichen Sieger geben. Mit Glück und Geschick verbuchten die Münchner und Lewandowski diese Rolle wieder einmal für sich…

Trotzdem gab es auch Selbstkritik: „Es ist so, dass wir in der aktuellen Situation nach den Erfolgen vielleicht ein bisschen zu früh den Fuß vom Gaspedal nehmen“, fand Leon Goretzka. Thomas Müller assistierte: „Sobald wir in Führung sind, haben wir das Gefühl, das läuft schon irgendwie.“

Trainer Hansi Flick fand: „Die ganze Situation, die ganzen Bedingungen, wie wir in die Saison gestartet sind, waren nicht so ganz einfach. Wir hetzen praktisch von einem Spiel zum anderen. Die Mentalität der Mannschaft ist bei 100 Prozent. Nach der Länderspielpause müssen wir aber versuchen, wieder gut Fußball zu spielen.“

Am Wochenende wurden drei Last-Minute Transfers vermeldet: FC Bayern im Transferrausch! Bayern München holt Bouna Sarr (28) von Olympique Marseille und den vereinslosen Eric Maxim Choupo-Moting (31), zuletzt bei PSG. Mittelfeldspieler Marc Roca (23) kommt von Espanyol Barcelona.

FC Bayern, München, Hertha BSC, Berlin, Robert Lewandowski
FC Bayern München - Hertha BSC Berlin 4:3! Corentin Tolisso und Robert Lewandowski beim Torjubel. Foto: imago images / Mladen Lackovic

Top News 2: Von Tottenham Hotspur zur TSG Hoffenheim - Transfer von Ryan Sessegnon fast perfekt

Hoffenheim, Tottenham Hotspur, Transfer, Ryan Sessegnon
Die TSG Hoffenheim steht kurz vor einem Transfer von Ryan Sessegnon (Tottenham Hotspur). Foto: imago images / opokupix

Von Tottenham Hotspur (Premier League) in die Fußball Bundesliga zur TSG Hoffenheim: Der Transfer von Ryan Sessegnon ist fast perfekt.

Die TSG 1899 Hoffenheim steht kurz vor einem Transfer von Ryan Sessegnon (Tottenham Hotspur). Der U-21-Nationalspieler Englands soll für eine Saison ausgeliehen werden, berichtet das Fachmagazin kicker.

Englische Medien hatten den Wechsel schon angekündigt, nun stehe dieser vor dem Vollzug. Der 20-jährige Linksfuß soll die linke Seite der Hoffenheimer Elf verstärken. Nach dem Medizincheck werde der Deal offiziell bekannt gegeben. Eine Kaufoption lehne Tottenham ab.

Der Linksverteidiger mit offensiver Ausrichtung ist ein großes Talent und soll Robert Skov auf dieser Position Konkurrenz machen. Der Hoffenheimer Grieche Konstantinos Stafylidis ist an der Schulter verletzt und fehlt nach seiner Operation für längere Zeit.

Ryan Sessegnon ist ein gebürtiger Londoner. Der FC Fulham bildete ihn aus. Im Sommer 2019 holte Tottenham Hotspur das Talent für 27 Millionen Euro (Vertrag bis 2025).

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Messi, Barca
Gehalts-Irrsinn! Lionel Messi ruiniert den FC Barcelona
Sabitzer, Leipzig
Sabitzer vor Wechsel nach England. Leipzig will mindestens 40 Mio. Euro
Isak, Sociedad
Vom BVB-Flop zum Barca-Traum: Sturm-Juwel Isak auf Rekordjagd
Isak, Sociedad
Geht der BVB leer aus? ManCity mit Interesse an Alexander Isak

Top News 3: Wieder Torflut in der Premier League - Debakel für Manchester United und Liverpool!

Timo Werner Tottenham Hotspur FC Chelsea
Timo Werner, FC Chelsea. Foto: Imago Images / PA Images

Was ist bloß in England los? Am Sonntag gab es schon wieder eine verrückte Torflut in der Premier League, mit bösen Überraschungen für die Weltklubs Manchester United und Liverpool!

Es waren am 4. Spieltag Debakel von historischem Ausmaß: Meister FC Liverpool verlor 2:7 bei Aston Villa, Manchester United zuhause 1:6 gegen Tottenham Hotspur. Keine Freundschaftsspiele oder Pokalspiele – nein, es war wirklich die international höchste geachtete Premier League!

Selbst Leicester City, der bisherige Tabellenführer in England, verlor am Sonntag überraschend 0:3 gegen West Ham. Immerhin versprechen die außergewöhnlichen Ergebnisse Spannung für die Meisterschaft. Es wäre schön, wenn Manchester City (1:1 bei Leeds United, nur Platz 14 nach dürftigem Saisonstart) oder Liverpool in der Premier League nicht wieder mit großem Vorsprung ins Ziel kommen.

2016 schaffte es schließlich schon Leicester City, zu einen der Sensationsmeister Europas zu werden. Aktueller Tabellenführer in England ist der FC Everton mit Trainer Carlo Ancelotti. 4:2 gegen Brighton & Hove Albion, der vierte Dreier im vierten Spiel!

Es folgt Aston Villa, die ihre drei Partien allesamt gewannen. Für die Elf aus Birmingham trafen gegen Liverpool Ross Barkley, John McGinn, 2x Jack Grealish und 3x Ollie Watkins. Noch eher unbekannte Namen, aber vielleicht große Stars von morgen?

Der FC Liverpool hatte zwar Pech, dass der Ball bei drei Gegentoren entscheidend abgefälscht wurde. Dennoch präsentierte sich Jürgen Klopps Meister-Kombo in äußerst dürftiger Form. Ohne Thiago und Sadio Mané (beide mit Corona-Infektion), ansonsten kickte die vermeintlich erste Elf. Sie schien völlig verunsichert zu sein.

Sturm-Neuzugang Diogo Jota (kam für etwa 45 Millionen Euro von Wolverhampton Wanderers) spielte durch. Mo Salah traf doppelt. Trost: Im April 1963 gab es für Liverpool schon mal ein 2:7, damals gegen Tottenham.

Manchester United dümpelt auf Rang 16. So kickten die Red Devils bislang auch… Gegner Tottenham spielte sich wieder in einen Rausch, wie schon beim 7:2 gegen Maccabi Haifa in der Europa-League-Qualifikation.

Nach sechs Minuten stand es schon 2:1 für die Spurs. Anthony Martials Platzverweis (28.) ebnete den Weg ins Desaster für ManU. Die höchste Niederlage für ManUnited in der Premier League!

Lange sah man deren Ex-Coach und heutigen Tottenham-Trainer José Mourinho nicht mehr so lächeln wie nach dem Abpfiff… Die Stürmer Heung-Min Son (ex HSV und Leverkusen) und Harry Kane trafen beide doppelt. Kane nun schon mit 8 Toren in 8 Spielen und 7 Vorlagen in dieser Saison.

Dass ein Favorit nicht stolpern muss, zeigte der FC Chelsea am Samstag. Mit den deutschen Nationalspielern Kai Havertz und Timo Werner gelang am 4. Spieltag ein 4:0 (0:0) gegen Crystal Palace!

Ligalivenet Premium-Dienste

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.