Kontaktieren Sie uns
Hütter, Frankfurt

Aktuell

Kandidaten-Quartett in Gladbach: Hütter per Ausstiegsklausel zur Rose-Nachfolge?

Borussia Mönchengladbach ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Vier Kandidaten stehen zur Auswahl, einer mit Ausstiegsklausel …

Bei Borussia Mönchengladbach steht Sportdirekter Max Eberl vor einer schwierigen Aufgabe: Den Nachfolger für Marco Rose zu finden …

Es werden arbeitsintensive Wochen für Eberl, der versuchen muss adäquaten Ersatz für den zu Borussia Dortmund abwandernden Marco Rose zu finden.

„Ich spreche sehr, sehr viel. Und ich habe mir schon sehr intensiv Gedanken gemacht“, erklärte Eberl der Sport Bild. „Wir haben einige superspannende Kandidaten. Wir werden uns mit allen unterhalten und dann schauen, wo die Symbiose am größten ist.“

Vier Kandidaten sollen bei Gladbach in den engeren Kreis gerückt sein, berichtet das Magazin. Nur einer davon verfügt über eine Ausstiegsklausel, die sich die Fohlen zunutze machen könnten.

Das Quartett, bestehend aus Bremen-Coach Florian Kohfeldt, Jesse Marsch von RB Salzburg, Gerardo Seoane (Young Boys Bern) und Eintracht-Trainer Adi Hütter, wird aktuell mit dem Borussia-Park in Verbindung gebracht.

 

Hütter verfügt über Ausstiegsklausel

Letzterer verfügt, nach Sport Bild-Informationen, über eine Ausstiegsklausel. Für gut drei Millionen Euro könnte Hütter aus seinem bis 2023 laufenden Vertrag freigekauft werden. Auch Rose kam im Sommer 2019 durch eine Klausel nach Gladbach.

Einen Favoriten soll es noch nicht geben.
An Kohfeldt schätzt Eberl sein authentisches Auftreten und die offensive Spielidee.

Der Werder-Coach verwies jedoch auf seinen Kontrakt bis 2023. „Im Sommer bin ich 20 Jahre bei Werder und sehr, sehr gerne hier Trainer”, stellte Kohfeldt klar.

US-Amerikaner Marsch steht für den typischen RB-Fußball, kann mit Roses Variantenreichtum aber nicht mithalten. Auch Hertha BSC soll Interesse an dem Bullen-Coach gehabt haben, doch Sportvorstand Michael Preetz wurde entlassen, bevor es zu Verhandlungen kommen konnte.

Derweil scheint eine Zusammenarbeit mit dem Schweizer Seoane eher unwahrscheinlich. Auch bei Hütter dürfte sich Eberl die Zähne ausbeißen, da sich der Österreicher mit der Eintracht voll auf Champions-League-Kurs befinden.
Als Tabellenvierter beträgt der Vorsprung auf Gladbach momentan neun Punkte und die Hessen werden alles daransetzen, ihren Trainer – trotz Ausstiegssklausel – zu halten.


Mehr in Aktuell