Transfers: Liverpool-Tor-Held Divock Origi zum BVB?


Divock Origi hat beim FC Liverpool offenbar keine Zukunft mehr. Der Belgier, der die Mannschaft von Trainer Jürgen Klopp 2019 zum Champions-League-Triumph schoss, steht vor dem Abschied. Ein Transfer von Divock Origi von Liverpool zu Borussia Dortmund wird jetzt gehandelt. 

Divock Origi (25) kennt die Bundesliga schon. Als Leih-Stürmer sorgte der Belgier 2017/2018 dafür, dass der VfL Wolfsburg in der Bundesliga blieb.

6 Origi-Tore in der Bundesliga und in der Relegation gegen Holstein Kiel (3:1 / 1:0) hielten die ,,Wölfe”, die in dieser Saison um die Champions-League-Teilnahme spielen, im ,,Oberhaus.” Mit Leih-Ende am 30. Juni 2018 kehrte Origi zum FC Liverpool. Dem 19-maligen englischen Fußballmeister hatte sich der Stürmer vom OSC Lille 2015, noch vor der Amtsübernahme von Jürgen Klopp in Anfield, angeschlossen.

Wirklich etablieren konnte sich Origi in Liverpool nie. Trotz immens wichtiger Tore. Am 1. Juni 2019 sorgte sein Treffer zum 2:0-Endstand gegen Tottenham Hotspur für den 2. Triumph der ,,Reds” in der Champions League nach 2005. Wie das Portal Football Insider bereits im März berichtete, steht Origi in Liverpool nun endgültig vor dem Absprung.

In dieser, für den FC Liverpool enttäuschenden Saison als Titelverteidiger der Premier League, kam er kaum noch zum Zug. Er traf nur ein Mal in Wettbewerb übergreifend 17 Einsätzen. Sein Vertrag in Liverpool läuft zum Saisonende aus und wird, Insidern zufolge, nicht verlängert.

Ein Transfer von Divock Origi vom FC Liverpool zum BVB könnte daher ein Thema sein. Der Marktwert des belgischen Nationalspielers sank seit 2019 von 20 auf 16 Millionen. Letztmals im Einsatz in der Premier League war er am 20. Februar 2020. 0:2 im Merseyside-Derby gegen den FC Everton. Dazu kommt ein Kurz-Einsatz im CL-Achtelfinale bei RB Leipzig (0:2) in Budapest in der vergangenen Woche. Am letzten Montag, bei Liverpools 1:0-Liga-Erfolg in Wolverhampton, gehörte Origi nicht zum Kader von Jürgen Klopp.

Ein Angebot von unter 12 Millionen Euro, so Football Insider, könnte einen Transfer von Divock Origi von Liverpool für den  BVB schmackhaft machen. Ursprünglich hatte der Premier-League-Meister ein Angebot von rund 22 Mio. Euro für einen Transfer von Origi aufgerufen, unwahrscheinlich, dass der BVB da zugreifen wird.

Diese Transfersumme schreckte im Januar offenbar auch potenzielle Interessenten ab. Origi blieb in Liverpool. Borussia Dortmund hatte 2018 mit Origis belgischem Nationalmannschaftskollegen Michy Bashuayi gute Erfahrungen gemacht. Der Leih-Stürmer vom FC Chelsea schlug als Ersatz für den zu Arsenal gewechselten Pierre-Emerick Aubameyang ein. Einzig die fehlende Kaufoption verhinderte einen Wechsel im Sommer 2018.

Divock Origi - Spielerprofil und Leistungsdaten

Origi Liverpool BVB Transfer
Divock Origi (r.) mit Lukasz Piszczek im legendären Europa-League-Viertelfinale zwischen dem FC Liverpool und Borussia Dortmund (4:3) am 14. April 2016 in Anfield. Foto: Imago Images / Eibner

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

Thiago, Müller, Bayern
Schock für Fans: Ur-Bayer Thomas Müller „wie Thiago“ nach England?
Bayern München Abwehr Bundesliga
FC Bayern: Tuchel-Klub wirbt „intensiv“ um Niklas Süle
Eduardo Camavinga, Rennes
Rekord-Transfer? FC Bayern hadert mit Camavingas Ablöse
Bastoni, Inter
FC Bayern: Inter-Juwel Alessandro Bastoni im Fokus des Rekordmeisters
Haaland Laporta Transfer Barcelona
Fingerzeig in Richtung Spanien: Erling Braut Haaland im CL-Spiel Borussia Dortmund gegen FC Sevilla (2:2). Foto: Imago Images / Moritz Müller

Ligalivenet Premium-Dienste

Ligalivenet Live-Blog

Kuratierte Fußball-News und Events aus der ganzen Welt. Stündlich aktualisiert.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Bayern München Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Bayern München. Für Lover und Hater.