Connect with us

Club, Transfer and Player Channel

Adriano Leite Ribeiro – Vermögen, genialer Welttorjäger, bis er fett wurde und abrutschte!

Adriano Leite Ribeiro Vermögen

Es gibt eine Zeit, da verbreitete der Name Adriano Leite Ribeiro Angst und Schrecken unter den Verteidigern der europäischen Top-Ligen. Das ist am Anfang seiner Karriere. Doch das Vermögen, dass er erspielt hat, macht ihn träge. Der Star von Inter Mailand wird zum Fat Flop.

Kick-Start für die Karriere ist für Adriano mit 21, als ihn Inter Mailand im Januar 2004 für 23,4 Millionen Euro vom AC Parma holt. 2001 haben ihn die „Nerazzurri“ bei Flamengo entdeckt und selbst 13,1 Mio. Euro gezahlt. So lange er fit ist und trifft, ist Adriano Leite Ribeiro, wie der 1,89 m große Stürmer mit vollem Namen heißt, eine Waffe. Der Straßenfußballer ist schussgewaltig, wendig, ein echtes Strafraumgespenst. In der Inter-Saison 2004/2005 trifft er in 30 Serie-A-Spielen 16-mal, gewinnt mit Brasilien 2005 in Deutschland den Konföderations-Pokal und wird mit 28 Pflichtspiel-Toren Welttorjäger des Jahres. In Mailand nennen sie ihn stolz „Il Imperatore“, den Herrscher.

Der Tod seines Vaters Almir Leite Ribeiro im Jahr 2006 wirft Adriano aus der Bahn. Er ertränkt die Trauer mit Alkohol, wird depressiv und gerät bei Inter in die Rolle eines Außenseiters im Team. Coach Roberto Mancini ignorierte ihn konsequent, sodass Adriano im Januar 2008 zum FC Sao Paulo verliehen wird. Doch selbst die Ankunft von Star-Trainer José Mourinho, der ihn zuvor schon zum FC Chelsea holen will, kann Adriano keine Karriere-Wende mehr geben. Im Gegenteil. Im April kehrt er nach einem WM-Qualifikationsspiel mit Brasilien gegen Peru nicht nach Mailand zurück, taucht ab. Während Italiens Sportmedien wild spekulieren, erklärt sein Berater, Adriano wolle „eine Auszeit vom Fußball“ nehmen. Er habe „den Spaß am Spiel verloren.“ Schon im April 2009 wird der noch bis Juni 2010 datierte Vertrag mit Inter aufgelöst und Adriano bleibt in Brasilien.

Er hat zugenommen, deutliches Übergewicht und schleppt 15 Kilo mehr mit sich herum. Trotzdem kann er 2009 die Torjägerkrone in Brasiliens Série A holen. Seine privaten Probleme bleiben. Er trinkt weiterhin viel zu viel Alkohol, nimmt Drogen und soll auch Kontakte zur brasilianischen Mafia unterhalten.

Als er 2010 bei der AS Rom verzweifelt einen Neustart in Italien versucht, wiegt er schon 20 Kilo mehr als es ideal wäre. Er kommt über Kurzeinsätze nicht mehr hinaus und 2011 wird auch sein Vertrag bei der Roma vorzeitig aufgelöst – weitere Comeback-Versuche bei den Corinthians in Sao Paulo, die ihm zum Abnehmen sogar unter Hausarrest stellen, beim Matthäus-Klub Paranense und in Le Havre scheitern.

Die Erkenntnis: Adriano hätte ein ganz Großer werden können. Das Talent hat er gehabt. Und die Erfolge am Anfang der Karriere auch. Doch dann kamen die mangelnde Disziplin und das „süße Leben”. Einmal dick, wird er zum Fat Flop!

Videoinhalte – Der Video-Player oben zeigt zunächst das Video über Adriano Leite Ribeiro, danach automatisch folgend alle weiteren Videos unseres Dossiers: “Chubby Champions – Die 25 dicksten, aber besten Fußballer aller Zeiten”.

Alternativ empfehlen wir weite Ligalivenet-Stories, die durch das Klicken auf das Bild, die Überschrift oder den Hinweis der weiter unten folgenden Vorschaubilder, Überschriften und Hinweise empfangbar sind.


More in Club, Transfer and Player Channel