Connect with us

Club, Transfer and Player Channel

Boavista Porto 2000/2001 – Einzige Meister-Sensation in Portugal

Boavista Porto ist der einzige Meister in Portugal, der in der Primeira Liga als Sensation durchgeht. 2000/2001 stand der Klub aus Porto ganz oben. Dank dem späteren Bundesliga-Star Petit. Auch er trug das Trikot von Boavista Porto.

Boavista Porto Meister

Dass der Meister in Portugal aus 2 oder Lissabon kommt, ist jetzt nicht sonderlich überraschend. Doch 2001 kommt es dann zu einer Sensation, denn bis dato heißen die Sieger Sporting oder 2 oder FC Porto. Boavista Porto wird Meister.

Auf einmal holt der kleine aufmüpfige Verein Boavista Porto die Meisterschaft und ärgert damit die großen Drei. Das Erfolgsrezept ist damals zum einen die gute Defensive und zum anderen die Heimstärke.

Im kleinen, bis zum Umbau für die EURO 2004 in Portugal schlecht ausgeleuchteten Estadio do Bessa Seculo XXI. ärgert man die Großen. Boavista verliert nur ein Spiel im eigenen Stadion, 1:2 gegen Sporting Braga. Die Offensive gewinnt die Spiele, die Defensive die Titel. Nur 22 Gegentore machen Boavista zur besten Abwehr der portugiesischen Liga 2000/2001 und zum Meister.

Im Mittelfeld der Mannschaft von Trainer Jaime Pacheco gefällt einer, der 2002 von Benfica Lissabon abgeworben wird und später beim 1. FC Köln Kultstatus erlangt: Es ist der Portugiese Petit, der in 26 Liga-Einsätzen drei Tore zum Meisterstück beisteuert. Sicherer Rückhalt ist der 2001 erstmals in die portugiesische Nationalmannschaft berufene Torhüter Ricardo.

Wie schwer es ist, bei dem wesentlich weniger bekannten Klub aus Porto zu bestehen, erleben vor und nach dem Meisterjahr auch deutsche Spitzenteams. Borussia Dortmund verliert 2001 und 1999 jeweils in der Champions-League-Gruppenphase bei Boavista (1:2 und 0:1) – und ist raus. Hertha BSC verspielt 2002/2003 im UEFA-Cup-Achtelfinale den 1:0-Hinspielsieg – 2:3. Am Ende steht für Boavista mit dem Erreichen des Halbfinales (1:1 und 0:1 gegen Celtic Glasgow) der größte internationale Erfolg.

Aktuell kämpft Boavista nach dem Zwangsabstieg 2008 – „Beeinflussung von Schiedsrichtern“ lautet der böse Vorwurf – und dem Wiederaufstieg 2014 in die höchste Spielklasse regelmäßig entweder gegen den Abstieg oder versucht, sich für einen europäischen Wettbewerb zu qualifizieren. Es geht auf und ab. In der portugiesischen Liga NOS steht man am Saisonende 2019/2020 auf Rang 12.Videoinhalte – Der Video-Player oben zeigt zunächst das Video über Boavista Porto, danach automatisch folgend alle weiteren Videos unseres Dossiers: “Das sind Europas Sensationsmeister von 1970 bis 2019”.

Alternativ empfehlen wir weite Ligalivenet-Stories, die ducch das Klicken auf das Bild, die Überschrift oder den Hinweis der weiter unten folgenden Vorschaubilder, Überschriften und Hinweise empfangbar sind.


More in Club, Transfer and Player Channel