Connect with us

Club, Transfer and Player Channel

Tomas Brolin nach Wechsel von Parma nach England: Kalorien-Falle und zu viel Gewicht!

Tomas Brolin und der Wechsel von Parma zu Leeds United. Danach hatte er zu viel Gewicht und wurde zum größten Transfer-Flop der Premier League

Tomas Brolin Parma Gewicht

Hinter Tomas Brolin ist mal halb Fußball-Europa her gewesen. Der etwas blass wirkende, aber noch gertenschlanke Schwede, bekannt für seinen Drehsprung beim Torjubel, ist der Hoffnungsträger der Skandinavier bei der EURO 1992 im eigenen Land. Doch nach seiner Zeit in Parma klappt vieles nicht mehr, insbesondere hat Brolin zu viel Gewicht. 

Als er mit den Schweden das Halbfinale erreicht und 2 Jahre später bei der WM in den USA mit ihnen Dritter wird, spielt der Stürmer bereits für den italienischen High Flyer AC Parma.

Mit der Mannschaft aus der Emilia Romagna holt er 2 Europapokal-Titel (1993 und 1995) sowie den europäischen Supercup und die Coppa Italia. Also alles linear, wie man sich das bei einem nordisch-coolen Vorzeige-Profi seines Marktwerts vorstellt. Dass aus Brolin ein aufgeschwämmter Fußballer mit zu viel Gewicht werden könnte, ahnt niemand.

Aber: Die Erfolgskarriere von Tomas Brolin gerät bald ins Schleudern. Er wechselt im November 1995 vom beschaulichen Parma ins raue 2 nach England geflüchtete Ghanaer Anthony Yeboah. Trainer Howard Wilkinson will Brolin als Vorlagengeber für „Torboah“, wie Yeboah vom deutschen Boulevard genannt wird, einsetzen. Das geht nicht gut, weil es nicht Brolins Rolle ist.

Noch weniger gut geht das mit schwedischem Humor auf der Insel. Ein als Aprilscherz geplanter Fake-Wechsel zurück zum IFK Norrköping sorgt für Verärgerung und Brolin muss sich öffentlich entschuldigen. Nein, Brolin und England, das ist, um im Wortfeld zu bleiben, ein dickes Missverständnis. Auch die Ess- und Trinkgewohnheiten liegen ihm nicht. In den letzten 4 Liga-Spielen der Saison 1995/96 streicht ihn Wilkinson aus dem Kader. Diese Spielzeit ist mit gerade mal 4 Toren noch Brolins erfolgreichste in Leeds. „Tomas Brolins Wechsel nach Leeds war nicht mehr als ein Desaster“, schreibt der Guardian im Februar 2012 über ihn, „er kam mit viel Tamtam und hoher Ablöse an und ging nach 2 Jahren und nur 17 Startelf-Einsätzen und ruinierter Karriere. Viele Beobachter glauben gar, dass Brolins einer der schlechtesten Transfers der Premier-League-Geschichte war.“

Diskussionen um Brolins Gewicht gibt es schon zu diesem Zeitpunkt. 1996 will er weg aus Leeds, doch es findet sich kein Abnehmer für den Problem-Schweden. Nach einem Leihgeschäft mit dem FC Zürich will Brolin in der Schweiz bleiben, doch der neue Leeds-Coach George Graham beordert ihn zurück. Brolin bleibt hart und spielt auch nach Ende der Leihfrist am 30. September 1996 für Zürich. Erst ein Ultimatum von Graham, für den er in diesen Tagen einfach nicht zu erreichen ist, zwingt ihn zum Einlenken. Ein Wechsel zu Sampdoria Genua scheitert, weil Brolin durch den Medizin-Check fällt. Ursache: Zu viel Gewicht! Also nicht nur aufgrund seiner Knie-Probleme.

Am 12. Mai 1998 tritt Tomas Brolin im Alter von nur 29 Jahren vom Profi-Fußball zurück. „Vermutlich“, schreibt die spanische Zeitung AS, „hat Brolin einen besonderen Geschmack für Parma-Schinken entwickelt, als er in der italienischen Region gespielt hat.“ Darüber findet sich ein Foto von Brolin im gelben Trikot der schwedischen Traditions-Nationalmannschaft aus dem Jahr 2016. Gut, dass es untertitelt ist, denn sonst liefe man Gefahr, denn zu diesem Zeitpunkt 47-Jährigen nicht wieder zu erkennen…Klassischer Fall von Pork-out-Syndrom.Videoinhalte – Der Video-Player oben zeigt zunächst das Video über Tomas Brolin, danach automatisch folgend alle weiteren Videos unseres Dossiers: “Chubby Champions – Die 25 dicksten, aber besten Fußballer aller Zeiten.”

Alternativ empfehlen wir weite Ligalivenet-Stories, die ducch das Klicken auf das Bild, die Überschrift oder den Hinweis der weiter unten folgenden Vorschaubilder, Überschriften und Hinweise empfangbar sind.


More in Club, Transfer and Player Channel