Connect with us

Aktuell

Manchester City 2:5-Klatsche! Bundesliga: FC Bayern am Boden, Freiburg verschenkt Sieg

Ligalive am Morgen – Fußball Bundesliga SC Freiburg – VfL Wolfsburg 1:1 / Premier League Manchester City 2:5 gegen Leicester City / Stimmen zu Bayern München TSG 1899 Hoffenheim

Fußball Bundesliga, 2. Spieltag, Saison 2020 / 2021, Spiel, Sonntag, SC Freiburg, VfL Wolfsburg 1:1

Fußball Bundesliga 2. Spieltag: SC Freiburg – VfL Wolfsburg 1:1

Im zweiten Bundesliga Spiel am Sonntag teilten der SC Freiburg und der VfL Wolfsburg die Punkte. Beim 1:1 verschenkte Freiburg den leicht möglichen Sieg. Eine Vielzahl an erstklassigen Torgelegenheiten wurde vergeben.

Beide waren positiv ins Spiel gegangen: Freiburg gewann sein erstes Fußball Bundesliga Saisonspiel 2 (Ukraine), stehen am Donnerstag in den Play-offs gegen AEK Athen (20.45 Uhr, live bei Sport1).

Wolfsburgs Coach Oliver Glasner rotierte, tauschte seine Elf ordentlich durch. SC Freiburgs Trainer Christian Streich brachte seinen neuen Mittelfeldspieler und Rekordtransfer Baptiste Santamaria in der Startelf.

Die Tore: Freiburgs Rekordtorjäger Nils Petersen köpfte nach zehn Minuten aus spitzem Winkel zum 1:0 ein. Der VfL traf nach einem direkten, noch abgefälschten Brekalo-Freistoß aus 17 Metern zum 1:1 (42.).

Es ging hin und her, die Freiburger erhöhten dann in der zweiten Halbzeit den Druck, waren überlegen und hatten viele Chancen. Wölfe-Tormann Pavao Pervan (32, aus Österreich !) rettete mehrfach in höchster Not. Er stand zwischen den Pfosten, weil Koen Casteels wegen Knieproblemen beim Warmmachen passen musste.

Freiburgs Lucas Höler versemmelte die größte Siegchance in der Nachspielzeit, als er nach einem misslungenen Rückpass von Wout Weghorst allein auf Pervan zulief und plötzlich nicht mehr wusste, wie ein Stürmer so einen Ball verwerten könnte. Einfach rein schießen, nicht zu lange zögern…Ausblick auf den 3. Spieltag der Saison 2020 / 2021: Der SC Freiburg spielt am Samstag um 15.30 Uhr in Dortmund, der VfL Wolfsburg hat am Sonntag den Tabellenzweiten FC Augsburg (zwei Siege) zu Gast.Das gab es lange nicht mehr in der Fußball Bundesliga: Der FC Bayern München am Boden! In Hoffenheim gab es ein auch in dieser Höhe verdientes 1:4-Debakel. Die wichtigsten Stimmen zu TSG 1899 Hoffenheim – Bayern München

Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß über den Erfolg gegen seinen Ex-Klub und über die Tabellenführung: „Die Tabelle bedeutet gar nichts, ehrlich gesagt. Wir nehmen die Freude mit, aber wir müssen das einordnen. Der Sieg bedeutet, dass wir auf dem richtigen Weg sind. Jetzt muss es darum gehen, den Sieg beim nächsten Spiel in Frankfurt zu veredeln. Wichtig ist, dass wir cool bleiben. Wir sind in einem Prozess.“

Alexander Rosen, Direktor Profifußball in Hoffenheim: „Die 6.030 Fans haben Stimmung gemacht, als wären es 60.000. Eine herausragende Leistung! In der Verteidigungsarbeit, aber auch mit dem Ball. Wir waren sehr klug, sehr zielstrebig. Es war ein geschichtsträchtiges Spiel für uns, auch wenn wir die Reisestrapazen des Gegners beachten müssen. Es liegt aber an uns, wie wir den Gegner die Belastung spüren lassen, das haben wir von der ersten Minute an gemacht. Das letzte Spiel vor Zuschauern gegen Bayern verloren wir Anfang 2020 völlig chancenlos mit 0:6.“

Bayern Trainer Hansi Flick gewohnt nüchtern: „Es gab viele Gründe für die Niederlage. Wir haben es der TSG zu einfach gemacht, Chancen zu kreieren. Vorn waren wir nicht so durchschlagskräftig wie wir sonst. Von der Einsatzbereitschaft und vom Willen kann ich dem Team keinen Vorwurf machen. Die Mentalität nach den 120 Minuten von Donnerstag war top. Es war ja klar, dass wir irgendwann verlieren. Wir haken dieses Spiel ab und vertrauen immer noch in unsere Stärke.“

Bayern-Torhüter Manuel Neuer: „Wir suchen keine Ausreden. Man hat ja schon in der vergangenen Saison gemerkt, dass alle paar Tage ein Spiel ist. Wir wissen, was uns erwartet und müssen die Situation annehmen.“

Thomas Müller: „Ich denke nicht, dass das heute an körperlichen Gründen lag. Wir hatten genug Kraft. Wir haben ja auch ein paar frische Kräfte gebracht. Insgesamt eine verdiente Niederlage. Man hat gesehen, dass wir beißen wollten, auch wenn es am Ende etwas chaotisch wurde. Ob wir 2:1, 3:1 oder 4:1 verlieren, ist am Ende egal.“Nicht nur in der Bundesliga gab es am Wochenende große Überraschungen, auch am 3. Spieltag in England stolperten Favoriten und eine Torflut rollte über die Insel. Eine wahre Demütigung in der Premier League musste Ex-Meister Manchester City am Sonntag erleben. Gegen Leicester City ging die Pep-Elf mit einer 2:5-Klatsche unter die heiße Dusche.

Reichlich Tore gab es schon am Samstag in der Premier League zu sehen! Der FC Chelsea London bog einen 0:3-Rückstand um und spielte 3:3 bei West Bromwich Albion. Englands Rekordmeister Manchester United gewann äußerst glücklich 3:2 in Brighton.

Nun erwischte es den erfolgsverwöhnten Trainer Pep Guardiola, der als Coach im 686. Spiel zum ersten Mal fünf Gegentore schluckte. 3 Tore vom englischen Torjäger Jamie Vardy ließen Leicester bei ManCity jubeln.

Zum ersten Mal in der Premier-League-Historie schoss eine Mannschaft drei Elfmetertore in einer Partie. Vardy holte zwei Strafstöße heraus und verwandelte sie (37. und 58. Minute). Seine dritte Bude war ein schöner Hackentrick (54.). Den dritten Elfmeter für Leicester schoss Tielemans zum 5:2 ins Netz (88.). Vardy war schon ausgewechselt…

Manchester City musste auf Ilkay Gündogan (Quarantäne nach positivem Corona-Test) sowie die beiden Mittelstürmer Sergio Aguero und Gabriel Jesus verzichten. Kurios: Manchester City hatte 72% Ballbesitz, Leicester nur 28%. 1:1 hieß es noch zur Pause.Es war ein historischer Erfolg im Etihad-Stadium: Erstmals in seiner Geschichte startete Leicester City mit drei Erfolgen in die Saison. Leicester City war 2016 Englands Titelträger und damit einer der Sensationsmeister Europas.


More in Aktuell