Das sind die wertvollsten Spieler der Bundesliga


Zum Abschluss der Hinrunde der Bundesliga-Saison 2018/19 hat Transfermarkt.de einen Update der Marktwerte alle Bundesligaspieler veröffentlicht.

Auf den ersten 20 Plätzen dominieren Bayern München und Borussia Dortmund. An der Spitze ist ein Dortmunder Shootingstar.

Vier Spieler des FC Bayern München mussten teils dramatische Abschläge hinnehmen. 2 Dortmundern erging es nicht viel besser.

Der Kader des BVB verzeichnete einen hohen Wertzuwachs in der Hinrunde 2018/19.
Der Kader des BVB verzeichnete einen hohen Wertzuwachs in der Hinrunde 2018/19. (Photo by Dean Mouhtaropoulos/Bongarts/Getty Images)

Jadon Sancho und Robert Lewandowski

Der wertvollste Spieler der Bundesliga - Jadon Sancho.
Der wertvollste Spieler der Bundesliga - Jadon Sancho. Auch der junge Engländer ist eine Entdeckung von Sven Mislintat. (Photo by Matthias Hangst/Bongarts/Getty Images)

Jadon Sancho von Borussia Dortmund, der 18-jährige Engländer, den Pep Guardiola verschmähte, ist der größter Shootingstar der Bundesliga und zusammen mit Robert Lewandowski der wertvollste Spieler. Auf 70 Mio. € taxiert transfermarkt.de den Wert von Sancho und Lewandowski. Noch zu Saisonbeginn wurde Sanchos Wert mit nur 15 Millionen Euro veranschlagt, eine Steigerung um mehr als 450 % binnen 6 Monaten.

Teuerster Spieler der Welt ist nun Frankreichs 19-jähriges Sturmjuwel Kylian Mbappé, dessen Marktwert auf 200 Millionen Euro geschätzt wird und der damit die „Altmeister“ Neymar, CR7 und Lionel Messi überholt hat.

Wichtig: Die Marktwertberechnung von Transfermarkt.de orientiert sich nicht an Vertragslaufzeiten, sondern primär am sportlichen „Substanzwert“ eines Spielers und wird an Faktoren wie Leistung, Leistungspotenzial, Alter und Konstanz berechnet. Wirtschaftliche Faktoren wie Vertragslaufzeit, und Marktsituation sind von untergeordneter Bedeutung. Der tatsächliche erzielbare Transferpreis eines Spielers stimmt in den seltensten Fällen mit einem theoretisch abgeleiteten Marktwert überein.

Premier League Vereine zahlen für einen Spieler oft deutlich mehr als andere Vereine, weil sie eben mehr Geld über TV-Vermarktung in ihren Kassen haben. So erzielte Borussia Mönchengladbach im Sommer 2018 für den eher durchschnittlichen Abwehrspieler Jannik Vestergaard deutlich mehr als 20 Mio. €, eine Summe die es in der Bundesliga für den Spieler wohl nicht gegeben hätte.

Spielerprofile: Jadon Sancho und Robert Lewandowski - Hinrunde Bundesliga 2018/19

 

EINE ANDERE LIGALIVE STORY?

18 von 20 stehen beim FC Bayern oder dem BVB unter Vertrag

Kai Havertz und Timo Werner sind die einzigen Nicht-BVB und Bayern-Spieler unter den Top 20.
Kai Havertz und Timo Werner sind die einzigen Nicht-BVB und Bayern-Spieler unter den Top 20. (Photo by Stuart Franklin/Bongarts/Getty Images)

Den höchsten Kaderwertzuwachs wies in der Hinrunde 2018/19 der Kader von Borussia Dortmund auf. An der Spitze liegt aber weiterhin der FC Bayern München, dessen Kader in seiner Gesamtheit immer noch über 300 Millionen Euro mehr wert ist.

Allen voran James Rodríguez (minus 15 Mio. Euro), Mats Hummels (minus 15 Mio. Euro), Thomas Müller (minus zehn Mio. Euro) und Jérôme Boateng (minus zehn Mio. Euro) erfuhren aber signifikante Abwertungen.

In den Top 20 der wertvollsten Bundesligaspieler stehen 18 Spieler beim FC Bayern oder dem BVB unter Vertrag. Nur Timo Werner (RB Leipzig) und Kai Havertz (Leverkusen) mischen sich unter die Dortmunder und Bayern-Spieler. Timo Werner ist mit 65 Mio. e Marktwert der wertvollste Bundesliga-Spieler, der nicht beim FC Bayern oder Dortmund spielt.

Erst auf den Plätzen 21 und mehr finden sich Spieler wie Julian Brandt (Leverkusen), Luka Jovic (Frankfurt) oder die beiden Gladbacher Stürmer Thorgan Hazard und Alassane Pléa.

Ligalive Live-Ticker - Nationale und internationale Spiele mit Autorefresh, ohne lästiges Aktualisieren

Die wertvollste Startelf der Bundesliga

Manuel Neuer ist weiterhin der wertvollste Torhüter der Bundesliga.
Manuel Neuer ist weiterhin der wertvollste Torhüter der Bundesliga. Foto: Getty Images

Die wertvollste Startelf der Bundesliga auf Basis einer 4-3-3 Formation ist:

Tor: Manuel Neuer (FC Bayern, 22 Mio. Euro)

Abwehr: David Alaba (FC Bayern, 55 Mio. Euro), Niklas Süle (FC Bayern, 50 Mio. Euro), Manuel Akanji (BVB, 40 Mio. Euro), Joshua Kimmich (FC Bayern, 60 Mio. Euro)

Mittelfeld: Axel Witsel (BVB, 40 Mio. Euro), James Rodríguez (FC Bayern, 65 Mio. Euro), Kai Havertz (Leverkusen, 65 Mio. Euro)

Angriff: Jadon Sancho (BVB, 70 Mio. Euro), Robert Lewandowski (FC Bayern, 70 Mio. Euro), Timo Werner (Leipzig, 65 Mio. Euro)

Zwei Dortmunder Absteiger

Sebastian Rode - Marktwert halbiert in 6 Monaten.
Sebastian Rode - Marktwert halbiert in 6 Monaten. (Photo by Oliver Hardt/Bongarts/Getty Images)
Prozentual den größten Wertzuwachs der Spieler mit einem Marktwert von über einer Million erlebte der Wolfsburger Mittelfeldspieler Elvis Rexhbecaj (650 Prozent auf 1,5 Millionen Euro).

Auch Schalke-Torwart Alexander Nübel (400 Prozent auf 2,5 Millionen Euro), Werders US-Juwel Josh Sargent (200 Prozent auf drei Millionen Euro) und Johannes Eggestein (166,7 Prozent auf vier Millionen Euro) sowie Dortmunds Dan-Axel Zagadou (150 Prozent auf 20 Millionen Euro) machten einen großen Sprung.

Am anderen Ende der Skala steht Sebastian Rode, der beim BVB kaum noch in den Kader kommt. Sein Marktwert halbierte sich auf nur noch 1,5 Millionen Euro halbiert wurde.

Ähnlich abgestraft wurden auch der Wolfsburger Abwehrspieler Felix Uduokhai (von 8 auf 4,5 Mio €) sowie Jeremy Toljan (von sechs auf drei) und Vladimír Darida von Hertha BSC sowie Ahmed Rahman Baba von Schalke 04.

Ligalivenet Premium-Dienste

FC Liverpool Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zum FC Liverpool. Für Lover und Hater.

Bor. M'gladbach Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia M’gladbach. Für Lover und Hater.

Bor. Dortmund Channel

Kostenfreie Top-News und Stories nur zu Borussia Dortmund. Für Lover und Hater.